Technologische Highlights.

Hochgenaue Positionsdaten

Mit einer Updaterate von einer Sekunde werden differenzielle Korrekturdaten für GNSS-Rover (Ein- und Zweifrequenzempfänger) über Internet nach den Standards von RTCM (Radio Technical Commission for Maritime Services) und NTRIP (Networked Transport of RTCM via Internet Protocol) zur Verfügung gestellt. Kontinuierliches Monitoring der Infrastruktur und laufende Qualitätssicherung garantieren optimale Ergebnisse für den Anwender.

Qualitativ hochwertige Stations- bzw. virtuelle Stationsdaten

Neben den Echtzeitprodukten im RTCM-Format stehen auch die Empfängerrohdaten der einzelnen EPOSA-Stationen für PostProcessing-Zwecke zur Verfügung. Diese werden im standardisierten RINEX-Format (aktuell Version 2) bereitgestellt. Zusätzlich zu den stationsbezogenen Rohdaten bietet EPOSA auch sogenannte virtuelle Stationsdaten ebenfalls im RINEX Format an. In diesem Fall kann für einen beliebigen Punkt in Österreich eine fiktive Referenzstation simuliert und entsprechende Rohdaten generiert werden. Ermöglicht wird dies durch die permanente Archivierung der errechneten Korrekturmodellparameter des EPOSA Stationsnetzes. Dieses Produkt kann vor allem bei der Auswertung kinematischer Trajektorien vorteilhaft eingesetzt werden.

Integration aller Satellitensysteme

EPOSA verarbeitet alle operativen Satellitensysteme, sodass heute vier vollwertige Systeme gleichzeitig zur Verfügung stehen. Das amerikanische GPS-System (Global Navigation Satellite System), das russische GLONASS-System (Globalnaja Nawigazionnaja Sputnikowaja Sistema), das europäische GALILEO-System und das chinesische BEIDOU-System bilden die Basis für den operativen Betrieb des Referenzstationsnetzwerkes. Alle Stationen sind daher auch mit kombinierten GNSS-Antennen und -Empfängern ausgestattet. Die Infrastruktur des Referenzstationsnetzwerkes ist zur Gänze im Besitz der drei Partner. Das gewährleistet höchste Verfügbarkeit und Sicherheit, zertifiziert durch TÜV-Süd.

Höchste Verfügbarkeit

Support durch EPOSA bedeutet höchste Zuverlässigkeit, beste Verfügbarkeit und konstante Qualität. Allein die Konstellation der Unternehmen mit zwei Partnern aus dem Bereich Energieversorgung weist auf den hohen Sicherheitsstandard hin. Die Anwendung im Störungsdienst bei Wiener Netze GmbH und Energie Burgenland AG ist Garant für ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit und Qualität, das jetzt für Sie verfügbar ist.

Geprüfte Qualität

Die einzelnen Dienstleistungen und die Infrastruktur von EPOSA werden regelmäßig durch den TÜV-Süd geprüft. Zusätzlich zum eigenen Qualitätsmanagement begleitet die Technische Universität Wien EPOSA mit Qualitätstests und Langzeitstudien. Im Rahmen von Diplomarbeiten, Forschungsprojekten und Messreihen wurde die Performance immer wieder geprüft und bestätigt.